Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass nachstehende „Signale“ meine persönliche Meinung, resultierend aus den Ihnen vorgestellten Strategien und damit keine Kauf- o.Verkaufsberatung im Sinne einer Anlageberatung sind. Sie können nach eigenen Recherchen meine Signale als Impuls für Ihre Transaktionen nutzen oder diese auch ignorieren. Selbstverständlich können Sie auch ganz ohne meine „Signale“ handeln. Fragen zur Technik der FFB-Plattform beantworte ich gern.

Aktuelle Historie

04.04.2020 - "im Westen nichts Neues"

- noch keine Aussicht auf Besserung

- eine erste Talsohle scheint erreicht, aber ...

- alle historischen Chrash's hatten Bärenmarktrallyes

- Geduld - abwarten - und Cash auf Abwicklungskonto bereithalten

28.03.20 - aktuelle Situation und Ausblick

- vergleicht man den aktuellen Chrash mit anderen Chrash's seit 1929, dann fällt

  die Geschwindigkeit auf, auch die Geschwindigkeit des Anstiegs der letzten

  Tage, welche m.E. aber nur eine Bärenmarktrallye ist

- weitere bzw. erneute Abstürze sind wahrscheinlicher als eine schnelle Hausse

- aktueller Haupttipp: "Cash ist King" - bereithalten auf Abwicklungskto.

- punktuelle Einstiege mit kleinen Beträgen (max. 5%) außerhalb meiner Signale

  nur wenn diese selbst überwacht und bei -5% konsequent verkauft werden

25.03.2020 - eigene Investitionen

Gern komme ich den Info-wünschen einiger meiner Kunden nach, zu publizieren, wenn ich selbst wieder "einsteige". Ich habe heute jeweils 5% (Individualstrategie mit Aktienfonds) in die Fonds 921800 und A111ZF investiert bzw. gekauft.

21.03.2020 – Aktuelle Situation uns Ausblick

(meine ganz persönliche Meinung – keine Anlageberatung)

 

Stabilisierung bei täglich noch hoher Volatilität

Talsohle offensichtlich erreicht – aber immer noch Rückschläge möglich

 

Merkmale:        Stabilisierungsmaßnahmen der Zentralbanken beginnen zu wirken

Regierungen investieren großen Finanzmittel in die Wirtschaft

Stütze auch für die kleinen Unternehmen und die Verbraucher

M.Söder: Verhinderung des Ausverkaufs deutscher Unternehmen an ausländische Investioren (Bayr. Erklärung vom 20.02.20)

                        Offensichtlicher Stopp des Ölpreisverfalls

                        Zuversicht an den Börsen steigt, nicht ob ein Anstieg kommt,

                        sondern wann, große Hände beginnen „günstig“ einzukaufen

Es ist genügend Liquidität im Markt, aber außer Aktien bzw. Betei-             ligungen an der Wirtschaft gibt es kaum Renditemöglichkeiten

 

Chancen:          alle Marktteilnehmer werden wieder in Aktien investieren, dies

                        wird  die Kurse dann natürlich aufwärts treiben

                        jeder vergangene Crash war eigentlich immer eine Kaufchance

                        jeder historische Höchststand wurde nach den Chrash überflügelt  

                        hier als Beispiel der Chart des DowJones Industrial:

Prognose und Ratschläge:

Nach Überwinden der Corona-Krise wird es wieder aufwärts gehen.

Offen bleibt, wann es soweit ist und wie schnell es dann gehen wird.

1. Sinnvoll ist also, das Kapital bereits auf dem Abwicklungskonto bereitzuhalten.

2. Sie können meine Signale abwarten, sollten dann aber immer nur 20-25% investieren, dabei auf eine gute Streuung achten (max 5% - 10% pro Fonds) und anschließend für die nächste Tranche auf Nachkaufgelegenheiten warten.

Da die Märkte sicher noch volatil bleiben, bitte jede Investition überwachen. Natürlich wird es auch von mir hier die entsprechenden Signale geben. 

Geduld, Mut und Entschlusskraft beim Investieren – aber bitte kein Leichtsinn.

Jede Krise ist auch eine Chance, vor uns liegt eine solche Chance.

Bei Fragen dazu einfach anrufen.

14.03.2020 – zum aktuellen Geschehen:

Kursstürze haben wir schon erlebt, aber noch nicht in dieser Geschwindigkeit bzw. so tief runter in so kurzer Zeit. Der Dax verlor in 3 Wochen fast 4.000 Punkte, von ca 13.800 auf ca. 9.050. Der Dow-Jones verlor ca. 8.350 PUnkte von 29.550 auf 21.200! Das ist eine Wertminderung von ca. einem Drittel.

Wie weiter:

Aktuell werden wir natürlich die Bodenbildung abwarten, die Dauer ist ungewiß. Vielleicht wird es auch ganz schnell gehen, wie im Jahreswechsel 2018-2019.

Sie bekommen natürlich hier wieder zeitnah die notwendigen Informationen.

Historisch rückwirkend gesehen ist jeder Crash immer ein guter Punkt zum Einstieg oder Wiedereinstieg gewesen. So wird es auch diesmal sein.Also gut aufpassen!!!

Rat: Notieren Sie sich Ihre Werte vom Absichern! Das Ziel sollte sein, tiefer wieder einzusteigen, als man abgesichert/verkauft hat. Ebenso ist es sinnvoll, auch neues Kapital anzulegen, wenn es wieder aufwärts geht. Damit es dann beim Signal auch  schnell geht, ist es sinnvoll, dieses schon auf dem Abwicklungskonto bereitzuhalten.

Signale:

Wir haben ein Kaufsignal in der Individualstrategie mit Aktienfonds.

Kaufen, wer diesen Fonds kürzlich verkauft hat in ähnlicher Summe, ansonsten max 5-10% des Anlagevolumens. Man kann auch einen Sparplan für diesen Fonds einrichten, entweder vom Referenzkoto oder auch vom Abwicklungskonto.

Bei Fragen dazu können Sie mich kontaktieren, seit kurzem auch per WhatsApp.

Sparpläne: natürlich weiterlaufen lassen, Cost-Average-Effekt nutzen.

Technik:

Wer noch Probleme mit der Handhabung der Fondsbank hat, möge mich anrufen.

07.03.2020 – zum aktuellen Geschehen:

Kursstürze haben wir schon erlebt, aber noch nicht in dieser Geschwindigkeit bzw. so tief runter in so kurzer Zeit. Der Dax verlor in einer Woche über 2.000 Punkte von ca 13.800 auf ca.11.800. Der Dow-Jones verlor ca. 4.150 PUnkte von 29.550 auf 25.400. Und noch ist kein Ende absehbar.

Signale: Absichern: alles außer den Edelmetallfonds.

Wer das verpasst hat und immer noch investiert ist, möge mich kontaktieren.

Sparpläne: natürlich weiterlaufen lassen, Cost-Average-Effekt nutzen.

Wie weiter:

Aktuell werden wir natürlich die Bodenbildung abwarten, die Dauer ist ungewiß.

Sie bekommen natürlich wieder zeitnah die notwendigen Informationen.

Historisch rückwirkend gesehen ist jeder Crash immer ein guter Punkt zum Einstieg oder Wiedereinstieg gewesen. Bitte also nicht ungeduldig werden.

Technik:

Wer noch Probleme mit der Handhabung der Fondsbank hat, möge mich anrufen.

29.02.2020 – zum aktuellen Geschehen:

 

Nach ca. 1 Jahr stetigen Aufwärtstrends endete dieser abrupt und sehr drastisch.

Alle Werte verloren schlagartig innerhalb weniger Stunden u. Tage wie nie zuvor.

Der Dax verlor in einer Woche über 2.000 Punkte von ca 13.800 auf ca.11.800.

Der Dow-Jones verlor ca. 4.150 PUnkte von 29.550 auf 25.400.

Und noch ist kein Ende absehbar.

Signale:

Am Montag, den 24.02.20 hatte ich eine erste Warnung ausgegeben.

Am Dienstag, dem 25.02.20 erhielten Sie das Signal zum Verkauf!

(Unser mathematisches System hat also wieder verläßlich reagiert!)

Die Mehrheit der Anleger hat sofort oder noch innerhalb der Woche abgesichert.

In der Regel wurden Gewinne realisiert. Bitte also den Freistellungsauftrag prüfen.

Wer das verpasst hat und immer noch investiert ist, möge mich kontaktieren.

Sparpläne: natürlich weiterlaufen lassen, Cost-Average-Effekt nutzen.

Wie weiter: Aktuell werden wir natürlich die Bodenbildung abwarten, die Dauer ist ungewiß. Sie bekommen natürlich wieder zeitnah die notwendigen Informationen.

Historisch rückwirkend gesehen ist jeder Crash immer ein guter Punkt zum Einstieg oder Wiedereinstieg gewesen. Bitte also nicht ungeduldig werden.

Technik:

Wer noch Probleme mit der Handhabung der Fondsbank hat, möge mich anrufen.

25.02.2020 Verkaufssignale - absichern !!!

24.02.2020 ca. 4-5% Kursverluste

Ursache möglicherweise Marktüberhitzung, konkreter Anlass: Corona in Europa

Kursverlust waren bis gegen10:00 im Wesentlichen realisiert,

seither Konsolidierung auf tiefem Niveau und Stabilisierung Spätabends

Rat: Wenn der Trend am Dienstag weitergeht - dann die ETF + Aktienfonds

absichern bzw. verkaufen.

Achtung: bitte dann auch auf kurzfristige Wiedereinstiegssignale achten!